Maremma und Insel Elba

Die malerische Südküste der Toskana

Die schöne Maremma bietet nicht nur landschaftlich reizvolle Touren, sondern auch die Möglichkeit, im Meer zu baden, das fast immer schon vom Weiten sichtbar ist. Die Radtouren werden durch Historisches und Kulinarisches abgerundet. Während der Mittags- und Kaffeepausen kann man die feinen Weine der Maremma und die toskanischen Spezialitäten wie etwas Wildschweingulasch oder Tortelli maremmani verkosten. Von der Sciaccia, der toskanischen Focaccia ganz zu schweigen. Ein besonderer Genuss wird unsere Radtour auf Elba, der größten Insel im Nationalpark Toskanischer Archipel, werden.

1.Tag: Anreise über Bregenz – Schweiz – Mailand in die südliche Toskana. Zimmerbezug und Abendessen. Hier können wir uns für die kommenden 7 Nächte gemütlich einrichten. Die Touren sind so geplant, dass kein Hotelwechsel notwendig ist.

2. Tag: Von Etruskern, Dichtern und Reben.
Unsere erste Radtour beginnt in luftiger Höhe in der sehenswerten Etruskerstadt Volterra. Bevor wir die Räder besteigen, erfolgt ein kleiner Spaziergang durch die altehrwürdige Stadt. Und dann geht es durch pittoreske mittelalterliche Dörfchen wie Bibbona und gepflegte Weinberge bis ins berühmte Bolgheri, das nicht nur wegen seines Weines, sondern wegen der vielzitierten Zypressenallee, die der Dichter Carducci besungen hat, berühmt ist. Hier machen wir eine Kaffee- oder vielmehr Weinpause für diejenigen, die gerne mal einen Sassicaia verkosten möchten. Die Tour endet am Hotel. Ca. 50 km, mittel.

3. Tag: Zum Golf von Baratti.
Unsere heutige Radtour beginnt in Bibbona und führt durch schöne Weinberge und Olivenhaine zum malerischen Golf von Baratti, der nicht nur einen der schönsten Strände, sondern auch wichtige Etruskernekropolen bietet. Die Tour führt durch den Badeort von San Vincenzo, der noch einige schöne Villen aus der Jahrhundertwende aufweist. Anschließend radeln wir durch die Gemüseplantagen vorbei an malerischen Pinienhainen bis zum Golf von Baratti. Wer dann noch nicht genug geradelt ist, kann in den mittelalterlichen Teil von Populonia fahren, der hoch oben eine schöne Aussicht über gro e Küstenteile der Maremma ermöglicht. Ca. 60 km, mittel.

4. Tag: Mitten im Naturschutzgebiet der Maremma.
Die heutige Radtour führt uns zu einem der schönsten naturbelassenen Strände der Toskana. Der Parco dell’Uccellina ist ein Naturschutzgebiet, das Aufschluss darüber gibt, wie einstmals die Maremma mit ihren großen Feuchtgebieten, Rinderherden und Pferdeweiden aussah. Die Tour führt über das Hügelland der Maremma durch kleine Orte wie Montiano bis nach Alberese zur verdienten Mittagspause. Danach radeln wir durch die Pineta des Naturschutzgebietes ans Meer bei Marina di Alberese und sehen den Butteri, die maremmanischen Cowboys, bei der Arbeit zu. Am Meer angelangt, kann man einen Spaziergang am Wasser mit Blick auf die Insel Giglio machen oder einfach den Blick auf Meer und Strand genießen. Ca. 45 km, leicht – mittel.

5. Tag: Südtoskana wie im Bilderbuch. Über Nebenstraßen fahren wir heute in das Städtchen Massa Marittima, das im Mittelalter eine bedeutende Rolle in der Südtoskana spielte, wie der schöne romanische Dom beweist. Unsere Radtour beginnt in der Nähe des Lago dell’Accesa, wo schon zu Zeiten der Etrusker Metall abgebaut wurde. Auch heute sieht man noch Spuren der modernen Bergwerke. Die Mittagspause verbringen wir in dem schönen Ort, der einen Blick von den toskanischen Hügeln bis ans Meer erlaubt. Besonders der Dom und die Piazza von Massa sind malerisch und lädt mit ihren kleinen Restaurants und Cafès zum Verweilen und Verkosten der typisch toskanischen Küche ein. Am Nachmittag geht die Fahrt gestärkt auf der Panoramastra e der Marsiliana weiter, die einsam und pittoresk liegt. Der Ausklang der Radtour findet im charmanten mittelalterlichen Suvereto statt, wo wir die Räder einladen. Ca. 50 km, mittel.

6. Tag: Insel Elba – weisse Strände und blühende Macchhia.
Von Piombino setzen wir mit der Fähre über nach Elba, der Insel Napoleons. In Portoferraio angekommen, radeln wir auf Nebenstrassen durch die Macchia Mediterranea, kommen an schöne Strände und einsame Buchten. Es erwarten uns wunderschöne Aussichten auf ein kristallklares Meer, die Bucht von Portoferraio und den Monte Capanne sowie ein reizvolles abwechslungsreiches Hügelland. Unsere Tour führt uns zu den Stränden von Bagnaia und Nisporto und am Ende nach Rio nell’Elba, wo eine verdiente Mittagspause stattfindet. Anschließend radeln wir bergab Richtung Portoferraio und lassen dort den Tag mit einem leckeren Eis ausklingen, bevor wir auf die Fähre steigen. Ca. 40 km, mittel bis anspruchsvoll.

7. Tag: Panoramastraße der Radfahrer. In der Hügellandschaft der Maremma gibt es faszinierende Orte, die einsam und pittoresk liegen. In Monteverdi wird unsere Mittagspause sein und die kleinen Lebensmittelläden und Bars bieten „Sciaccia“, eine Art toskanisches Pizzabrot und Wildschweinspezialitäten. Weiter geht es ins malerisch auf einem Felsen gelegene Sassetta, das zu einem Spaziergang einlädt. Und zuletzt erreichen wir unser heutiges Ziel Suvereto auf der Panoramastraße von Prata, die kein Radfahrer in der Maremma auslassen darf. Ca. 50 km, mittel.

8. Tag:
Mit vielen Eindrücken aus der liebgewonnen Maremma und vielleicht mancher Leckerei im Koffer, treten wir die Heimreise an.

Programmänderungen vorbehalten.

Abfahrtszeiten/-orte:
5.00 Uhr Ehingen, bayer-Betriebshof
Anforderungsprofil 2-3
Anforderungsprofil 2-3
Leistungen
  • Reise im Fernreisebus bayer-Komfortklasse 4 mit Klimaanlage, Bordküche und WC
  • Radtransport
  • Busbegleitung während der Radtouren
  • bayer-Radreiseleitung (geplant Claudia Krüger)
  • 7x Ü/HP im 3* Hotel Flora, Marina di Bibbona
    www.florahotel.eu
  • Fähre Piombino – Elba und zurück
Preis pro Person
Doppelzimmer 1.048 €
Einzelzimmer 1.188 €


1   insgesamt 1 Trefferpro Seite 
Termin Tage Name Preis  
07.05. - 14.05.2022 8 Maremma und Insel Elba ab 1.048 €