Leipziger Allerlei – Hier bin ich Mensch…

Leipziger Allerlei – „Hier bin ich Mensch – hier darf ich‘s sein!“

Schon Goethe schrieb in seinem Faust: „Mein Leipzig lob ich mir! Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute“. Entdecken Sie mit uns die junge und äußerst dynamische Stadt Leipzig und das Umland auf dem Rad. Hier trifft Klassik auf Moderne und Landleben auf Natur pur. Erstklassige Radwege in und um die Stadt herum machen das Radfahren zum Vergnügen. Vor 30 Jahren das Zentrum der friedlichen Revolution, heute das Zentrum der Jugend. Durch die Universität mitten im Stadtzentrum, ist diese Stadt einzigartig in Deutschland und hat ein ganz besonderes Flair. Am Abend werden wir das kulturelle Leben der Stadt genießen. Wie wäre es denn mit einem Kabarettbesuch in der Leipziger Pfeffermühle und bummeln durch die berühmten Passagen und Höfe? Natürlich darf ein Besuch des „Drallewatsch“ mit über zwei Dutzend Kneipen nicht fehlen. Unser modernes PENTA Hotel liegt sehr zentral und somit lässt es sich nach dem Abendessen noch sehr fußfreundlich auf Entdeckung gehen und etwas erleben.

1. Tag: Elsterauen und Seenlandschaft, 30 km, 50 Hm. Über die A7, A9 fahren wir kurz vor die Tore von Leipzig nach Pegau, einer Kleinstadt im Neuseenland. Bevor wir auf die Räder steigen, werden wir uns noch das prächtige Renaissance Rathaus und die gotische St. Laurentiuskirche anschauen. Unser Radweg führt uns entlang der Elster-Auen bis zum Zwenkauer See, einem künstlich angelegten See. Weiter geht es zum Cospudener See mit herrlichen Badestränden und Einkehrmöglichkeiten. Von hier sind es nur noch wenige Kilometer bis zu unserem Design-Hotel im Zentrum von Leipzig. Wir beziehen die Zimmer und gehen nach dem Abendessen gleich auf Erkundungstour.

2. Tag: Zum „Saale Strande“ nach Halle, 45 km, 140 Hm. Wir starten mit den Rädern direkt vom Hotel in Richtung Halle an der Saale. Durch den Clara-Zetkin-Park radeln wir an die Weiße Elster. Schon nach wenigen Kilometern durch die Stadt befinden wir uns mitten auf dem Lande. Bis zur Mündung der Weißen Elster in die Saale ist nun Genussradeln durch eine herrlich grüne Auenlandschaft angesagt. Auf dem bestens ausgebauten Radweg erreichen wir schon am frühen Nachmittag den Süden und die Altstadt von Halle, dem Geburtsort von Georg Friedrich Händel. Hier bleibt etwas Zeit für eigene Erkundungen. Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel. Wir machen uns etwas frisch, denn wir gehen anschließend mit „Nachtwächter Bremme“ auf eine kurzweilige Erkundungstour, die dann direkt im Leipziger Traditionslokal „Auerbachs Keller“ ihren Abschluss findet. Hier lassen wir uns ein leckeres Menü im berühmten historischen Gewölbekeller von „Faust & Mephisto“ schmecken.

3. Tag: „Wir machen den Weg frei“ - von Delitsch zum Radfahrerdenkmal
, 65 km, 300 Hm. Unsere Radtour beginnt in Delitsch, dem Geburtsort der deutschen Genossenschaftsidee von Schulze-Delitsch und der ältesten Volksbank der Welt. Wir radeln in die nördliche Seenlandschaft der Goitzsche, dem flächenmäßig größten Landschaftskunstwerk Europas. In Bitterfeld erreichen wir den großen Goitzsche See, einem Tagebaurestsee, der zum Bitterfelder Bergbaurevier gehörte. Entlang des Sees und später entlang der Mulde erreichen wir am frühen Nachmittag die Kurstadt Bad Düben. Es wird nun hügeliger und wir radeln mitten hinein in die Dübener Heide. Am Radfahrerdenkmal in Bad Schmiedeberg beenden wir unsere Radtour. Rückfahrt mit dem Bus zurück nach Leipzig.

4. Tag: Leipziger Neuseenland, 68 km, 350 Hm. Wo einst die Braunkohleindustrie das Landschaftsbild bestimmte, ist innerhalb 30 Jahren ein riesiges Natur- und Seenparadies entstanden. Von Markkleeberg aus, radeln wir in dieses Naturerholungsgebiet vor den Toren Leipzigs. Erstklassige geteerte Radwege entlang der Seen begleiten uns heute den ganzen Tag. Was gibt es Schöneres: Blaues Wasser, grüne Landschaften und eine neue, der Landschaft angepasste Architektur mit teilweise über das Wasser gebauten Häusern werden uns begeistern. Insgesamt 9 von 23 Seen werden wir heute erradeln. So liegen der Markkleeberger See, Störmthaler See, Hainer See und zuletzt der Zwenkauer See an unserem Weg. Wer möchte, kann zur Erfrischung auch ein Bad im See nehmen, bevor es von Zwenkau mit dem Bus zurück zum Hotel geht.

5. Tag. Von der Musik- und Messestadt zur Stadt der Dichter, Denker und Schlachtenlenker, 25 km, 80 Hm. Heute nehmen wir Abschied von Leipzig und radeln vom Hotel aus wieder mitten durch die Stadt zum Kulkwitzer See in der mitteldeutschen Seenlandschaft. Auf einsamen Wegen fahren wir weiter bis zum Schloss nach Lützen. Hier verladen wir die Räder und fahren mit dem Bus zurück zu den Ausgangsorten.

Programmänderungen vorbehalten.


Für Mehrtagesreisen ab Juni gewähren wir einen Frühbucherrabatt* von 3 % auf den Reisegrundpreis (ohne EZ-Zuschlag) bis einschließlich 30.03.2020.

* Der Frühbucherrabatt ist nicht mit dem Gruppenrabatt kombinierbar.

Abfahrtszeiten/-orte:
6.00 Uhr Ehingen, bayer-Betriebshof
Anforderungsprofil 1-2
Anforderungsprofil 1-2
Leistungen
  • Reise im Fernreisebus bayer-Komfortklasse 4 mit Klimaanlage, Bordküche, WC
  • Radtransport
  • Busbegleitung während der Radtouren
  • bayer-Radreiseleitung (geplant Olaf Geißelhart)
  • 4x Ü/Frühstücksbuffet im PENTA Hotel in Leipzig www.pentahotels.com
  • 3x 3-Gang Abendessen oder Buffet im Hotel
  • 1x 3-Gang Menü in Auerbachs Keller, Leipzig
  • Stadtführung mit Nachtwächter Bremme in Leipzig
Preis pro Person
Doppelzimmer 675 €
Einzelzimmer 785 €


1   insgesamt 1 Trefferpro Seite 
Termin Tage Name Preis  
09.08. - 13.08.2020 5 Leipziger Allerlei – Hier bin ich Mensch… ab 675 €